Aktuelle Preisträger - DELIA 2016

 

 

 

PRESSEMITTEILUNG

 

 

Sieg für die Liebe – die Gewinner des DELIA-Literaturpreises 2016

Aus über 200 Bewerbungen hat die Fach-Jury die Gewinner des DELIA-Literaturpreises 2016 gewählt. Die Sieger wurden am Freitag, den 15. April 2016 im Rahmen der Gala, anlässlich der DELIA-Liebesromantage in Iserlohn, bekannt gegeben.

 

Platz 1: Fiona Blum, „Liebe auf drei Pfoten“, Page & Turner

Die Jury sagt über das Buch:

Fiona Blum beschreibt eine Liebesgeschichte, die erst mit dem letzten Satz des Buches wirklich beginnt – und die sich doch den ganzen Roman hindurch anbahnt. Denn Federica und Davide werden vom Schicksal aufeinander zu getrieben, ruhig, aber bestimmt, und dabei darf ein versehrter kleiner Kater den Amor spielen. Was kitschig hätte werden können, ist hier alles andere als das: „Liebe auf drei Pfoten“ ist ein poetischer, im besten Sinne anrührender Roman, dessen eigenwillig-sensible Charaktere den Leser ebenso verzaubern wie der Schauplatz Rom.

Platz 2: Stefanie Gerstenberger, „Das Sternenboot“, Diana Verlag

Die Jury sagt über das Buch:

Mit großem Einfühlungsvermögen und mit gewohnt sprachlicher Eleganz lässt Stefanie Gerstenberger den Leser Verletzlichkeit und Härte, Ablehnung und Sehnsucht, die erste junge Liebe und den Kampf der inzwischen erwachsenen Hauptfiguren um ihr Glück miterleben. Ein großes Leseerlebnis.

Platz 3: Katrin Burseg, „Liebe ist ein Haus mit vielen Zimmern“, Marion von Schröder

Die Jury sagt über das Buch:

Eine etwas andere Geschichte einer großen Liebe, über deren Grenzen und Unendlichkeit. Ein hervorragend recherchierter Roman, der aktuelle Themen wie Alzheimer und Raubkunst beinhaltet und am Ende fast zu einem kleinen Thriller verwebt. Ein Stück relativ unbekannte Hamburger Kunstgeschichte, die dem Leser auf spannende Weise näher gebracht wird. Ein vielschichtiges Buch, das man gelesen haben muss.